hobby-aegyptologen

Über uns / About us / alle Bücher

Unsere Vereine, Neu-Ulm / Aachener Hobby-Ägyptologen & LEGO® Club, werden veranlagt in Neu-Ulm mit der Steuernummer 151/243/11370                               

Eine Gruppe von begeisterten Hobby-Ägyptologen gründete in den 80 er Jahren, in Aachen, den Hobby-Ägyptologen „e.V.“ Durch den Umzug nach Ulm wurde der Verein umbenannt in Ulm-Aachener Hobby-Ägyptologen. Inzwischen haben jugendliche aus dem Verein, zusätzlich noch einen LEGO® Club gegründet.

Mindestens einmal im Jahr werden Foto-Exkursionen oder Vermessungs-Exkursionen nach Ägypten, Sudan, Israel und Jordanien durchgeführt. Ferner wurden Pyramiden-Ausstellungen organisiert sowie die Forschungsergebnisse durch Vorträge vermittelt.  Um diese Informationen kostenlos und weitreichend zu vermitteln, ist diese Website entstanden. Weil wir keine Ausstellungen mehr durchführen, möchten wir auf diesem Wege diese Website mit interessanten Bildern und kurzen Erklärungen ergänzen und so eine kleine Informations-Ausstellung erstellen.

Ferner soll mit dieser Web-Seite kostenlos das Interessanteste, was der Verein entdeckt oder veröffentlicht hat, mitgeteilt werden. Die Seiten werden sporadisch ergänzt und mit Interessanten Neuentdeckungen gestaltet. Ebenso werden in dieser Web-Seite ausführlich, die vom Verein erstellten Bücher und Kunstwerke beschrieben. Wie es in den 35 Jahren immer von uns im Vordergrund stand, ist auch bei dieser Web-Seite keine kommerzielle Absicht vorhanden.

Ein Rabatt bei Büchern wird gewährt:

Bei 2 Büchern 5 %,

bei 3 Büchern 10 %,

bei 4 Büchern 15 %,

bei 5 Büchern 20 %

Ägyptologie: Band 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / (6) (siehe unter Einzelbeschreibung)

Wir trauern um Frau Prof. Dr. Emma Brunner-Traut. Frau Prof. Dr. Emma Brunner-Traut, die eine große Stütze für uns war und leider nicht mehr den 3, 4, 5 & 6 Band von uns begutachten kann. Über unsere ersten beiden Bücher (Ägyptische Pyramiden) hat Sie eine Rezension verfasst. Nachfolgend ein kleiner Auszug: Frau Prof. Dr. Emma Brunner-Traut † (Deutsche Ägyptologin und Dozentin aus Tübingen) „[…] Doch jetzt schon zeigt es sich, welche ungeheuerliche Leistung hinter ihrem Werk steht. Welche Begeisterung, welche Hingabe, welcher Einsatz, wie viel Phantasie, wissenschaftliche Kenntnis, Organisationsbegabung und auch technische Leistung ganz abgesehen von den erforderlichen Reisen nötig waren, um dies ihr Werk zu schaffen. Dabei ist der Kostenaufwand nicht einmal erwähnt. Nicht allein Liebhaber, auch Fachleute werden ihren Nutzen daraus ziehen. Außer ihrem Werk gibt es kein vergleichbares Handbuch, das unter den verschiedensten Gesichtspunkten einen Überblick über den ägyptischen Pyramidenbau bietet. Und mit welch akribischer Sorgfalt sind die Zeichnungen ausgeführt! Wirklich ein Musterexemplar! Wem die Bauten selbst keinen Eindruck gemacht haben sollten, der wird durch Ihre Dokumentation zweifellos sein Versäumnis erkennen. Das Buch ist mit großer Liebe und sehr sorgsam gemacht. Für jeden Ägyptenfreund und Hobby-Ägyptologen sowie Architekten stellt es eine großartige Fundgrube dar, die übersichtlich und bequem die Forschungsergebnisse zusammenstellt und höchst willkommen die Pläne und zugehörigen Abbildungen bietet. Deshalb ist das Buch zweifellos auch für Studenten der Ägyptologie nützlich, für schnelle Übersicht und Kurzinformation; insbesondere studentische Anfänger werden dieses Buch als Einführung in Sinn, Anlage, geschichtliche Einbettung sowie Problematik der Bauten dankbar begrüßen. Ich kann das Buch daher nur bestens empfehlen und wünsche ihm den verdienten Erfolg […].“

„Erst wer die Fülle ägyptischer Literatur kennt, sie als Wurzel unserer eigenen erfahren hat, den formalen wie stofflichen Reichtum erfasst und die Nähe zu gegenwärtigen Fragen verspürt, der erst stößt durch den Moder der Grabräume hindurch zum Herzen des alten Volkes.“ (Frau Prof. Dr. Emma Brunner-Traut †)

INHALTSVERZEICHNIS: Band 3, 120 Seiten)

1| NACHKRIEGS PHASE

2| KUNST PHASE, INSPIRIERT DURCH DIE ÄGYPTOLOGIE

3| SCHRIFTSTELLER PHASE

4| DIE IM LAUFE DER ZEIT VON UNS GEMACHTEN ENTDECKUNGEN IN ÄGYPTEN

5| DIE AUS DEM ÄGYPTISCHEN GLAUBEN ÜBERNOMMENEN BASISELEMENTE

6| SELBST ERLEBTE TERROR PHASE IN ÄGYPTEN

7| SELBST ERLEBTE GEFAHRENQUELLEN BEI TOUREN IN ÄGYPTEN UND IM SUDAN (BAKTERIEN, VIREN)

INHALTSVERZEICHNIS Band 4, 368 Seiten

Die Idee für das Buchkonzept des 4. Bandes kam uns, als wir im Verein bei Vorträgen die Traurigkeit bei Mitgliedern bemerkten, die im Rollstuhl saßen bzw. gehbehindert waren. Aus diesem Grund sind vier Buchkonzepte in einem Buch vereinigt worden. Es entstand, ein lebendiges Geschichtsbuch, ein ausführlicher Kunstreiseführer, ein Bildband der den Leser optisch zu und in die Pyramiden hinein führt, ohne die heimischen Gefilde zu verlassen und ein Buch für Architekten.

EINLEITUNG VON DR. IORWERTH EIDDON STEPHEN EDWARDS (†)

1| GLAUBE IM ALTEN ÄGYPTEN

1.1 Die wichtigsten ägyptischen Götter 1.2 Totengericht – Bestattungsritual – Mumifizierung 1.3 Grabstätte – Grabbeigaben 1.4 Scheintüren 1.5 Amduat – Jenseitsbücher 1.6 Mumien – Cachette in Deir el-Bahri

2| ALLGEMEINES ÜBER DAS LEBEN DER ALTEN ÄGYPTER

2.1 Ägyptischen Städte 2.2 Schrift im alten Ägypten 2.3 Ernährung im alten Ägypten 2.4 Die 42 Gaue und ihre Gauzeichen 2.5 Arbeitshilfsmittel des täglichen Bedarfs

3| DIE IM LAUFE DER ZEIT VON UNS GEMACHTEN ENTDECKUNGEN IN ÄGYPTEN

3.1 Pyramide an der Ostseite der Cheops-Pyramide 3.2 Entdeckung einer Königs-Mumie in Kanada 3.3 Eine Rampe am Gisa-Plateau 3.4 Einsturzursache im Vorraum der Sahure-Pyramide 3.5 Pyramide Pepi I.: Liegt das Südgrab in der Südostecke? 3.6 Blaue Farbe aus den Königsgräbern 3.7 Seltsame Steinansammlung auf dem Gisa Plateau 3.8 Sprengversuche eines Steinquaders mit Holzkeilen

4| BAU UND HANDWERKSKUNST

4.1 Steinbrüche 4.2 Der Steintransport im Bereich der Gisa Pyramiden 4.3 Die Steinbearbeitung an den Pyramiden von Gisa 4.4 Arbeitszeiten und Bauzeiten 4.5 Arbeitsorganisationen 4.6 Bauwerkstoffe 4.7 Werkzeuge 4.8 Säulen und Pfeiler 4.9 Metallurgie 4.10 Schiffsbau 4.11 Darstellungen – Architektur – Statuen – Zeitangaben

5| PYRAMIDEN, MASTABAS UND NEKROPOLEN

5.1 Vorgeschichte und vordynastische Zeit, 5500 – 3100 v.Chr. 5.2 Thinitenzeit, 1. – 2. Dynastie, 3100 – 2685 v. Chr. 5.3 Altes Reich, 3. – 6. Dynastie, 2685-2180 v. Chr. 5.4 1. Zwischenzeit, 7. – 11. Dynastie, 2180- 2060 v. Chr. 5.5 Mittleres Reich, 11. – 12. Dynastie, 2060 -1785 v. Chr. 5.6 2. Zwischenzeit, 13. – 17. Dynastie, 1785 – 1551 v. Chr. 5.7 Zeittafel: Ägyptische und vorderasiatische Geschichte und die übrige Weltgeschichte 5.8 Geheime Kammern und Gänge in den Pyramiden

6| DIE AUS DEM ÄGYPTISCHEN GLAUBEN ÜBERNOMMENEN BASISELEMENTE HEUTIGER RELIGIONEN

6.1 Die Entstehung des Kreuzzeichens als christliches Symbol 6.2 Die Entstehung des Kruzifix (Kreuzigung Jesus) 6.3 Das Christentum am Nil, von Alexandria bis Äthiopien 6.4 Der Ursprung der Zehn Gebote 6.5 Die männliche Beschneidung (Zirkumzision) 6.6 Die Einführung der Polygamie 6.7 Der Nasen- und Mundkuss 6.8 Die Engel Darstellung 6.9 Die Entstehung von Teufel und Hölle 6.10 Echnaton, Nofretete und Tutanchamun 6.11 Die Kopfbedeckung des Papstes und der katholischen Bischöfe 6.12 Der Heiligenschein 6.13 Der Bischofsstab – Krummstab 6.14 Die Einteilungen des Tages in 24 Abschnitte 6.15 Die Farbe Weiß in der Liturgie 6.16 Das christliche Weihnachtsfest 6.17 Die Zahnheilkunde

7| SUDAN, PYRAMIDEN DER SCHWARZEN PHARAONEN

Naga • Musawwat es-Sufa • Meroe • Nuri • Gebel Barkal • El-Kurru • Westliche + Östliche Deffufa (Kerma) • Tombos • Soleb

8| MODELLE DER CHEOPS-PYRAMIDE – MODELL DES KALABSCHA TORS

9| SELBST ERLEBTE TERROR ANSCHLÄGE IN ÄGYPTEN

10| LITERATURHINWEISE

Band 5: BAUGESCHICHTE DER ÄGYPISCHEN PYRAMIDEN (siehe unter Einzelbeschreibung

Welcher Ägyptenreisende, der die grandiosen Bauwerke besichtigen möchte, war nicht enttäuscht? Noch nicht einmal 1 % der Bauwerke kann von Innen besichtigt werden. Ferner sind Bauwerke, insbesondere die Bauwerke aus Lehmziegeln, die nicht mehr als Bauwerke zu erkennen sind, sehr enttäuschend. Um Abhilfe zu schaffen ist dieses Buch entstanden. 45 Jahre hat unser Verein die Bauwerke vermessen und mit Tusche auf Pergament dokumentiert. Über 300 Zeichnungen mit Detail-, Schnitt- und Grundriss-Zeichnungen sowie Maßtabellen, zeigen eine Dokumentation, welche die Bauwerke mit einer noch größeren Ehrfurcht betrachten lässt.

INHALTSVERZEICHNIS: Band 5, 184 Seiten

1| PYRAMIDEN, MASTABAS UND NEKROPOLEN

2| VORGESCHICHTE UND VORDYNASTISCHE ZEIT (5500 – 3100 V. CHR.)

3| THINITENZEIT (1. – 2. DYN., 3100 – 2685 V. CHR.)

Naqada, Mastaba: Unbekannter Grabbesitzer (1. Dyn., etwa 3000 v. Chr.) Sakkara-Nord, Mastaba: Horus Aha (1. Dyn., 3080 v. Chr.) (Grab 3357) Sakkara-Nord, Mastaba: Horus Djer (1. Dyn., 3047 v. Chr.) (Gräber 3471, 2185, 2171) Sakkara-Nord, Mastaba: Horus Djet (Schlange) (1. Dyn., 3000 v. Chr.) (Grab 3504) Sakkara-Nord, Mastaba: Horus Dewen (1. Dyn. 2990 v. Chr.) (Gräber 3506-3507-3535-3536-3041-X) Sakkara-Nord, Mastaba: Königin Meretneith (1. Dyn. 2990 v. Chr.) (Grab 3503) Sakkara-Nord, Mastaba: Königin Horneith (?) (1. Dyn., 2935 v. Chr.) (Grab 3507) Sakkara-Nord, Mastaba: Horus Adjib (1. Dyn., 2930 v. Chr.) (Grab 3038) Sakkara-Nord, Mastaba: Horus Qaa (1. Dyn., 2915 v. Chr.) (Grab 3505) Sakkara-Nord, Mastaba: Horus Hetepsechemui (2. Dyn., 2890 v. Chr.) Sakkara-Nord, Mastaba: Horus Ninetjer (2. Dyn., 2785 v. Chr.)

4| ALTES REICH (3. – 6. DYN., 2685 – 2180 V. CHR.)

Lageplan der wichtigsten Pyramiden Die wichtigsten Pyramiden (Daten – Maße) Kult-Pyramiden (Daten – Maße) Pyramidenquerschnitte, 3. Dyn. 2667 v. Chr. – 4. Dyn. 2504 v. Chr. Pyramidenquerschnitte, 5. Dyn. 2494 v. Chr. – 13. Dyn. 1750 v. Chr. Die ägyptischen Pyramiden Altes Reich (3. Dyn. 2685 – 2613 v. Chr.) Sakkara-Nord, Djoser-Pyramide, (3. Dyn. 2667 v. Chr.) Mastaba des Ptahhotep (5. Dyn.) Mastaba des Ti (5. Dyn.) Serapeum, Apis-Stiernekropole (1. bis 31. Dyn.) Sechemchet-Pyramide, Sakkara-Nord (3. Dyn., 2648 v. Chr.) Chaba-Pyramide, Saujet el-Arjan (3. Dyn., 2642 v. Chr.) Snofru-Pyramide, Maidum (4. Dyn., 2613 v. Chr.) Mastaba 17 Maidum, unbekannter Erbauer Mastaba 16 Maidum, Nefermaat und Atet Mastaba 6 Maidum, Rahotep und Nofret Snofru-Pyramide, Dahschur, Knick-Pyramide (4. Dyn., 2610 v. Chr.) Snofru-Pyramide Dahschur, Rote Pyramide (4. Dyn., 2600 v. Chr.) Nekropole Cheops-Pyramide, Gisa (4. Dyn., 2589 v. Chr.) Zur Bauart und Bauzeit der Cheops-Pyramide Cheops-Pyramide Cheops Ost-Nekropole: Modell des Gang- und Korridorsystem der Cheops-Pyramide Cheops Ost-Nekropole: Das Schachtgrab der Hetepheres (G7000x) Cheops Ost-Nekropole: Die Königinnen-Pyramiden Cheops Ost-Nekropole: Königin Hetepheres-Pyramide (Ia) (L4) Cheops Ost-Nekropole: Königin Meritetis-Pyramide (Ib) (L5) Cheops Ost-Nekropole: Königin Henutsen-Pyramide (Ic) (L6) Grabstätte (Pyramide, Mastaba) Cheops Ost-Nekropole: Mastaba des Kar Meri-Re-nefer (6. Dyn.) (G 7101) Cheops Ost-Nekropole: Mastaba des Idu (6. Dyn.) (G 7102) Cheops Ost-Nekropole: Felsengrab der Meres-anch III. (4. Dyn.) (G 7530) Cheops Ost-Nekropole: Doppel-Mastaba, Chaefchufu / Ehefrau Neferet-kau Cheops Ost-Nekropole: Neu entdeckte Pyramide Cheops Ost-Nekropole: Eine Rampe am Gisa-Plateau entdeckt Cheops West-Nekropole: Mastaba des Hemiunu (4. Dyn.) (G 4000) Cheops West-Nekropole: Felsengrab des Iasen (5. Dyn.) (G 219 Cheops Süd-Nekropole: Mastaba des Sechem-nefer IV. (5.-6. Dyn.) (LG 53) Cheops Süd-Nekropole: Die Schiffe des Pharao Cheops Steinbrüche Gisa-Plateau Steintransport im Bereich der Gisa-Pyramiden, Rampen im Bereich der Gisa-Pyramiden Die Steinherstellung an den Pyramiden von Gisa Arbeitszeiten und Bauzeiten an der Cheops-Pyramide Djedefre-Pyramide, Abu Roasch (4. Dyn., 2566 v. Chr.) Chephren-Pyramide, Gisa (4. Dyn., 2558 v. Chr.) Baka-Pyramide, Saujet el-Arjan (4. Dyn., 2533 v. Chr.) Mykerinos-Pyramide, Gisa (4. Dyn., 2532 v. Chr.) Mykerinos / Königinnen-Pyramide, Gisa (4. Dyn., 2532 v. Chr.) Mykerinos / seltsame Steinansammlung, Gisa (4. Dyn., 2532 v. Chr.) Schepseskaf-Mastaba, Sakkara-Süd (4. Dyn., 2504 v. Chr.) Königin Chentkaus I., Gisa (4. Dyn., 2504 v. Chr.) Userkaf-Pyramide, Sakkara-Nord (5. Dyn., 2494 v. Chr.) Userkaf, Sonnenheiligtum, Abu Gurob (5. Dyn., 2494 v. Chr.) Sahure-Pyramide, Abusir (5. Dyn., 2487 v. Chr.) Sahure-Pyramide, Abusir, Einsturzursache in der Gangkammer Neferirkare-Pyramide, Abusir (5. Dyn., 2473 v. Chr.) Schepseskare-Pyramide, Abusir (5. Dyn., 2463 v. Chr.) Neferefre-Pyramide, Abusir (5. Dyn., 2449 v. Chr.) Neuserre-Pyramide, Abusir (5. Dyn., 2449 v. Chr. Neuserre-Sonnenheiligtum, Abu Gurob (5. Dyn., 2449 v. Chr.) Pyramide der Königin Chentkaus II., Abusir (5. Dyn.) Mastaba des Ptahschepses, Abusir (5.Dyn.) Djedkare-Asosi Pyramide, Sakkara-Süd (5. Dyn., 2438 v. Chr.) Unas-Pyramide, Sakkara-Nord (5. Dyn., 2399 v. Chr.) Teti-Pyramide, Sakkara-Nord (6. Dyn., 2345 v. Chr.) Pyramiden der Königinnen, Sakkara-Nord (6. Dyn., 2345 v. Chr.) Mastaba des Mereruka, Sakkara-Nord (6. Dyn., 2345 v. Chr.) Mastaba des Kagemni, Sakkara-Nord (6. Dyn., 2345 v. Chr.) Pepi I. (Phiops I.) Pyramide, Sakkara-Süd (6. Dyn., 2332 v. Chr.) Merenre I. Pyramide, Sakkara-Süd (6. Dyn., 2283 v. Chr.) Pepi II. (Phiops II.) Pyramide, Sakkara-Süd (6. Dyn., 2269 v. Chr.) Mastabas in Ain Asil (Oase Dachla, Balat / ed-Dabba) (6. Dyn.)

5| 1. ZWISCHENZEIT (7. – 11. DYN., 2180 – 2060 V. CHR.)

Ibi-Pyramide, Sakkara-Süd (8. Dyn., 2167 v. Chr.)

6| MITTLERES REICH (11. – 12. DYN., 2060 – 1785 V. CHR.)

Mentuhotep II. Terrassen-Tempel, Deir el-Bahri (11. Dyn. 2060 v. Chr.) Amenemhet I. Pyramide, Lischt (12. Dyn. 1991 v. Chr.) Sesostris I. Pyramide, Lischt (12. Dyn., 1971 v. Chr.) Amenemhet II. Pyramide, Dahschur (12. Dyn., 1929 v. Chr.) Sesostris II. Pyramide, Illahun (12. Dyn., 1897 v. Chr.) Sesostris III. Pyramide, Dahschur (12. Dyn., 1878 v. Chr.) Amenemhet III. Pyramide, Dahschur (12. Dyn., 1844 v. Chr.) Amenemhet III. Pyramide, Hauwara (12. Dyn., 1844 v. Chr.) Amenemhet IV. Pyramide, Masguna (12. Dyn., 1798 v. Chr.) Nofrusobek-Pyramide, Masguna (12. Dyn., 1789 v. Chr.)

7| 2. ZWISCHENZEIT (13. – 17. DYN., 1787 – 1551 V. CHR.)

Unbekannte Pharao-Pyramide, Sakkara-Süd (13. Dyn., 1780 v. Chr.) Chendjer-Pyramide, Sakkara-Süd (13. Dyn., 1750 v. Chr.)

8| GEHEIME KAMMERN UND GÄNGE IN DEN PYRAMIDEN

9| DIE BAUELEMENTE SÄULEN / PFEILER

10| DIE BAUELEMENTE SCHEINTÜREN

11| BAUMATERIALIEN UND ARBEITSHILFSMITTEL

12| ARBEITSORGANISATIONEN

13| ZEITTAFEL ÄGYPTISCHE UND VORDERASIATISCHE GESCHICHTE

Band 6: ÄGYPTOMANIE II

Band 7: UMWELT (siehe unter Einzelbeschreibung)

INHALTSVERZEICHNIS: Band 7, 68 Seiten

1| DER WALD, DIE GRÜNE LUNGE

Die größten Waldvernichter in der Geschichte 1.2 Die Situation des Waldes im Mittelmeerraum 1.3 Die Situation des Waldes in Europa 1.4 Die verhängnisvollen Fehler und Irritationen in Deutschland 1.5 Die verhängnisvollen Fehler und Irritationen in Europa 1.6 Die verhängnisvollen Fehler und Irritationen weltweit 1.7 Darstellung: Menschliche Unzulänglichkeiten mit der Kunst 1.7 a Der Kosmos oder die Vertreibung aus dem Paradies 1.7 b Brot und Spiele 1.7 c Die Schutzmächte des blauen Planeten 1.7 d Die vier Weisheiten 1.7 e Die Sintflut 1.7 f Die fünf Weltmusikanten 1.8 Resümee Wald 1.9 Die 20 umweltfreundlichsten Länder der Welt 1.10 Hinweise auf interessante Internetseiten zum 1. Kapitel

2| DIE GEDANKENLOSE UMWELTZERSTÖRUNG

2.1 Die Goldgewinnung 2.2 Der Plastikmüll 2.3 Das Papier 2.4 Das Wasser 2.5 Die Kläranlagen 2.6 Die Multiresistenten Keime 2.7 Die Überfischung der Meere 2.8 Die Lebensmittelverschwendung 2.9 Energieeffizienz in Supermärkten 2.10 Die Dose und die Einwegverpackung 2.11 Kaffeepads-Einwegbecher-Einwegfrühstück 2.12 Der Fleischkonsum 2.13 Spekulation mit Lebensmitteln 2.14 Das Parfüm und das Eau de Toilette 2.15 Die Zigarette, Zigarre, Shisha, E-Zigarette 2.16 Die Mülltrennung 2.17 Die Müllverbrennungsanlage 2.18 Die Bekleidungsindustrie 2.19 Der Gütertransport in Deutschland 2.20 Strom aus Windkraftanlagen 2.21 Das Internet 2.22 Das Smartphone / Handy 2.23 Tierwohl – Menschenwohl 2.24 Das Vogelfutter 2.25 Die Ledergerbung 2.26 Von Menschenhand erzeugte Umwelt-Katastrophen 2.27 Hinweise auf interessante Internetseiten zum 2. Kapitel

3| DIE KRAFTFAHRZEUGE

3.1 Die Motoren-Arten 3.1 a Der Ottomotor 3.1 b Der Dieselmotor 3.1 c Der Wankelmotor 3.1 d Der Elektromotor 3.1 e Der Hybridmotor 3.1 f Die Brennstoffzelle 3.2 Vergleich: E-Auto gegenüber dem Verbrennungsmotor 3.3 Vergleich: Wasserstoff gegenüber dem E-Auto 3.4 Der runderneuerte Reifen 3.5 Der Benziner mit Direkteinspritzung (TDI) 3.6 Der Geländewagen und SUV (Sport Utility Vehicle) 3.7 Hinweise auf interessante Internetseiten zum 3. Kapitel

4| DIE SOLARANLAGE UND PHOTOVOLTAIK-ANLAGE

5| DIE SCHIFFFAHRT UND DIE LUFTFAHRT

LEGO® – Band 8 & 9 (siehe unter Einzelbeschreibung) 1 & 2. Sammlerkatalog über die Minifiguren der Serie Star Wars von der Firma LEGO®

Die Kataloge über die Minifiguren wurde der LEGO® Group Danmark zugeschickt und folgende Antwort wurde uns mitgeteilt: „[…] Wir waren sehr erfreut und sehr erstaunt über Ihr besonderes Werk. Wir werden diesen Katalog in unserem Betrieb rum reichen, damit die Mitarbeiter ebenso dieses einmalige Werk bewundern können […].“

Band 8 (102 Seiten)

Band 9 (168 Seiten)

2. verbesserte Auflage von September 2020, stärkerer Einband, glänzend kratzfest, Innenseiten dicker und glänzend kratzfest und das Buch ist 40 % dicker als die 1. Auflage, um somit die lange Verfügbarkeit des Kataloges zu gewährleisten. Ferner wurde das Buch mit Hardcover und Fadenheftung ausgestattet.

Band 10: DIE ENTSTEHUNG DES CHRISTENTUMS (192 Seiten) (siehe unter Einzelbeschreibung)

Von den ersten Staaten mit christlicher Staatsreligion – Armenien, 301 n. Chr. – Georgien, 337 n. Chr. – Äthiopien-Jemen, 351 n. Chr., dem ersten Kruzifix (Kreuzigung Jesu, 890 n. Chr.), zu den 617 beschriebenen Klöstern bis in das Jahr 1500 n. Chr. und den 23 antiken Kirchen in Vorderasien und am Nil.

Das Buch mit 192 Seiten und 480 Farbfotos zeigt den Weg des Christentums vom Anfang bis ins Jahr 1500 n. Chr. auf. Das Christentum, heute mit 2,3 Milliarden Gläubigen, ist aus dem Judentum hervorgegangen. Diese außergewöhnliche Geschichte wird in Symbiose mit einer sehr umfangreichen Bilddokumentation optisch untermauert. Ferner werden im Buch die enormen Leistungen, der Einsatz, die Hingabe und Fantasie sowie das Organisationstalent und das technische Können, welches hinter den Arbeiten der Nonnen und Mönche bei der Errichtung der Klöster steckt, aufgezeigt. Man kann zu Recht sagen:

„Glaube versetzt Berge.“

Wenn man allein 900 Jahre Kloster-Baugeschichte (bis 1500 n. Chr.) in Deutschland betrachtet, so gibt es kein Land und Reich, das solch eine Bauleistung ohne Sklaven in dieser kurzen Zeit erbracht hat. Auch können sich ihre Bauleistungen mit dem antiken Ägypten und dem Römischen Reich mit seinen Sklaven messen. Dabei ist nicht einmal die Leistung und Anfertigung der Fresken, Goldschmiedearbeiten, Schriften und Bücher berücksichtigt. Ferner mussten viele Klöster durch Krieg und Zerstörung mehrmals neu errichtet werden. Das Gleiche gilt für die Fertigung goldener Kunstwerke und Bücher, die geraubt wurden oder den Flammen zum Opfer fielen.

Anders war es im späten Mittelalter beim Bau von Kathedralen, wo es bereits Handwerker-Gilden gab und Spezialisten eines jedes Handwerks aus ganz Europa angeworben wurden. Am Anfang des Klosterbaus mussten die Nonnen und Mönche alles selbst anfertigen. Die ersten Klöster wurden in einer einsamen Gegend errichtet, in der nur Landwirtschaften zu finden waren. Aus diesem Grund waren die ersten Frauenklöster immer mit einem Männerkloster gekoppelt. Außerdem waren viele Klöster Selbstversorger. Das änderte sich erst im späten Mittelalter, als die Städte immer größer wurden und sich Handwerker-Gilden und Verkaufsmärkte bildeten.

„Wem der Glaube, bezogen auf die baulichen Leistungen der Nonnen und Mönche, selbst keinen Eindruck gemacht haben sollten, der wird durch diese Dokumentation zweifellos sein Versäumnis erkennen.“

INHALTSVERZEICHNIS: Band 10, 192 Seiten

1.   DIE CHRISTENVERFOLGUNG

1.1 Vorwort 1.2 Die Christenverfolgung mit dem Märtyrertod

2   DIE BIBEL

2.1 Das Alte Testament 2.2 Das Neue Testament  2.3 Die Paulus Briefe 2.4 Die vier Evangelisten 2.5 Die Festlegung des Neuen Testaments  2.6 Resümee Bibel

3.   DIE CHRISTLICHEN SYMBOLE UND DARSTELLUNGEN

3.1 Erste christliche Symbole (Fisch, Anker, Palmzweig, Taube) 3.2 Erste christliche Symbole (XP und Alpha – Omega) 3.3 Die Entstehung des Kreuzzeichens als christliches Symbol 3.4 Die Übernahme des Kreuzzeichens in Westeuropa 3.5 Die Geschichte des Christentums in Osteuropa und im Orient 3.6 Die Übernahme des Kreuzzeichens in Osteuropa und im Orient  3.7 Die Darstellung Jesu vor der Zeit des Kruzifixes

4.   DIE ENTSTEHUNG DES KRUZIFIXES (KREUZIGUNG JESU)

5.   AUS DEM ÄGYPTISCHEN GLAUBEN ÜBERNOMMENE BASISELEMENTE

5.1 Die Engeldarstellung und geflügelte Wesen 5.1.1 Das antike Ägypten 5.1.2 Das altbabylonische Reich 5.1.3 Das assyrische Reich 5.1.4 Das Perser-Reich 5.2 Der Heiligenschein (lateinisch „Nimbus = Wolke“) 5.3     Der Ursprung der zehn Gebote 5.3.1 Der ägyptische Glaube 5.3.2 Der römisch-katholische und lutherische Glaube 5.4 Der Nasen- und Mund Kuss 5.5 Die Entstehung von Teufel und Hölle 5.5.1Der ägyptische Glaube 5.5.2 Das Christentum 5.6 Die Farbe Weiß in der Liturgie 5.7 Der Bischofsstab – Krummstab 5.8 Die Kopfbedeckung des Papstes und der Bischöfe 5.9 Das christliche Weihnachtsfest 5.10 Die Einteilung des Tages in 24 Abschnitte 5.11 Die männliche Beschneidung (Zirkumzision) 5.12 Die Einführung der Polygamie 5.13 Die Zahnheilkunde 5.14 Die Dreifaltigkeit – Dreieinigkeit (Trinität) 5.14.1 Der ägyptische Glaube (Triade von Theben) 5.14.2 Der christliche Glaube 5.15Der Monotheismus (Echnaton, Nofretete, Tutanchamun)

6.   DIE CHRISTLICHEN GEMEINDEN AM NIL UND IN VORDERASIEN

6.1 Vorgeschichten der Christenverfolgung im Römischen Reich 6.2 Die christliche Gemeinde in Alexandria 6.3 Die Anfänge der christlichen Klöster am Nil 6.4 Die christlichen Staaten am Nil 6.4.1 Das antike Ägypten 6.4.2 Das antike Reich Aksum (Äthiopien-Jemen)

7.   DIE ENTSTEHUNG DER CHRISTLICHEN KLÖSTER BIS 1.500 n. Chr.

7.1 Resümee Klöster 7.2 Ägypten – Oase Kharga bis 1500 n. Chr. 7.1 Klöster Russlands 7.1 Anzahl der Klöster zwischen 100 und 1500 n. Chr.

8.   DIE ZEITTAFEL DER WELTWEITEN CHRISTLICHEN KLÖSTER BIS 1500 n. Chr.

9.   ANTIKE KIRCHEN AM NIL UND IM VORDEREN ORIENT

10. ZEITTAFEL: GESCHICHTE DES CHRISTENTUMS

11. LITERATURHINWEIS

Bilder-Cover Vorderseite:

Im Dorf Enghausen, im Landkreis Freising, befindet sich in einer kleinen Dorfkirche das älteste Kruzifix (Kreuzigung Jesu) der Welt. Die Radiokarbonmessung hat ergeben, dass es etwa aus dem Jahr 890 n. Chr. stammt. Vermutlich wurde dieses Kreuz in der Werkstatt der Mönche des in der Nähe liegenden Benediktinerklosters Moosburg, gefertigt. Nach der Fertigstellung breitete sich eine andere Glaubensvorstellung aus. Jesus muss als Leidender dargestellt werden. Ein lächelnder Jesus mit offenen Augen war nach der neuen Glaubensvorstellung nicht tragbar. In der nachfolgenden Zeit wird keine Darstellung von Jesus als Nichtleidender gefertigt. Das Enghausener Kruzifix ist nicht nur die erste, sondern die wohl auch einmalige Darstellung der Kreuzigung. Nach der Änderung des Anbindens ans Kreuz zum viermaligen Annageln, hat ein Künstler in späterer Zeit die Fußstütze, die Wundmale und das Schild INRI angebracht. Die Änderung der Beine ist deutlich zu sehen. Der Künstler, der die Nägel in Händen und Füßen zufügte, erkannte zu Recht, dass die Nägel im Fleisch keinen Menschen am Kreuz halten können und fügte aus diesem Grund zusätzlich eine Fußstütze hinzu. Bilder: Erzbischöfliches Ordinariat München, Hauptabteilung Kunst, Fotos: Achim Bunz

Bilder-Cover Rückseite, oben von links:

Bilder-Cover Rückseite, unten von links:

—————————————————————————————————————–

About us

Our clubs, Neu-Ulm / Aachener Hobby-Egyptologists & LEGO® Club, are assessed in Neu-Ulm with the tax number 151/243/11370

A group of enthusiastic amateur Egyptologists founded the hobby Egyptologist „e.V.“ in Aachen in the 1980s. Due to the move to Ulm, the club was renamed Ulm-Aachener Hobby-Egyptologists. In the meantime, teenagers from the club have also founded a LEGO® Club.

At least once a year, photo excursions or surveying excursions to Egypt, Sudan, Israel and Jordan are conducted. In addition, pyramid exhibitions were organized and the results of the research were presented through lectures. To give this information for free and far-reaching, this site was created. Because we no longer hold exhibitions, we would like to complement this website with interesting pictures and short explanations, thus creating a small information exhibition.

Furthermore, with this web page for free the most interesting, what the association has discovered or published, will be communicated. The pages are sporadically supplemented and designed with interesting new discoveries. Likewise, in this web page are described in detail, created by the association books and works of art. As it has always been in the foreground of our 35 years, there is no commercial intention in this web page.

Egyptology

We mourn the loss of Prof. DR. Emma Brunner-Traut. Prof. DR. Emma Brunner-Traut, who was a great support for us and unfortunately can not see the third volume from us. She wrote a review about our first two books (Egyptian Pyramids). Below is a small excerpt: Prof. Dr. med. Emma Brunner-Traut † (German Egyptologist and lecturer from Tübingen) „[…] But now it already shows what monstrous achievement is behind her work. What excitement, what dedication, what commitment, how much imagination, scientific knowledge, organizational talent and technical performance quite apart from the necessary travels were necessary to make this their work. The cost is not even mentioned. Not only lovers, but also professionals will benefit from it. Apart from her work there is no comparable manual that offers an overview of the Egyptian pyramid construction from the most diverse points of view. And with what meticulous care the drawings are executed! Really a sample copy! If the buildings themselves should not have made an impression, your documentation will undoubtedly recognize his failure. The book is made with great love and very careful. For every Egyptian lover and hobby Egyptologist and architect, it represents a great treasure trove, which assembles the research results in a clear and comfortable way and offers the most welcome plans and illustrations. Therefore, the book is undoubtedly also useful for students of Egyptology, for quick overview and brief information; especially student beginners will be grateful to welcome this book as an introduction to sense, installation, historical embedding and problems of the buildings. So I can only recommend the book very well and wish him well deserved success […]. „

The idea for the book concept of the 4th volume came to us when we in the club reported on our tour and looked into the sad eyes of the club members who sat in a wheelchair. Three books in one: a living history book, detailed art travel guide and a book of pictures that leads the reader optically to and into the pyramids, without leaving home.

LEGO®

The Minifigures catalog was sent to LEGO® Group Denmark and the following answer was communicated to us: „[…] We were very pleased and very surprised by your special work. We will hand this catalog around in our factory so that the employees can admire this unique work as well […]. „

Book 7: Book on the Environment (still in Progress)

At the Moment, a book „Environment“ is being created to Show human indequacies in Terms of nature. This book originated when the youth in our association supported demonstrations for a better Environment. In a discussion with them, we noticed their naivety and that everyone interpreted the word environment differently.