Band 7 „UMWELT – Probleme der Menschheit“ – Umfassend und kompakt für Jugendliche beschrieben

Bestellvorgang: Adresse mitteilen (egypt-laemmer@online.de) dann auf unser Vereinskonto: Hobby-Ägyptologen, IBAN: DE70 7305 0000 0441 7116 45 den betreffenden Betrag überweisen. Dieses Vereinskonto ist beim Finanzamt Neu-Ulm gemeldet. Deshalb müssen alle Einzahlungen auf dieses Vereinskonto eingezahlt werden, da wir steuerlich veranlagt werden.
Kosten: EUR 22,50, das Buch wird kostenlos mit Hermes verschickt. Das Buch hat eine Fadenheftung und 68 Seiten, Bilder 4-farbig bunt. Beim Kauf von 2 Büchern (dieses Buch auch mit andersartigen Büchern) 5% Rabatt, beim Kauf von 3 Büchern (dieses Buch auch mit andersartigen Büchern) 10% Rabatt.

Einleitende Worte: Wir sind ein Verein, der sich seit 40 Jahren hobbymäßig mit Ägyptologie beschäftigt. Vor kurzem haben Jugendliche des Vereins eine Demonstration für eine bessere Umwelt unterstützt. Bei einem Gespräch mit ihnen stellten wir fest, dass zum Thema „Umwelt“ die Meinungen sehr differenziert waren. Deshalb ist dieses Umweltbuch entstanden, das Fakten zur Umwelt verständlich und kompakt aufzeigt. Es ist uns bewusst, dass wir diesem Thema nur annähernd begegnen können. Deshalb wird auf Internetseiten hingewiesen, die ausführlicher diese Themen behandeln. Ferner findet man hier Beispiele, wie im Alltag Klimaschutz betrieben werden kann. Insbesondere helfen die Onlineratgeber dabei, ganz konkret persönliche Potenziale zu erkennen bzw. zu finden. Darüber hinaus gibt es viele Hintergrundinformationen zum Klimawandel und technische Anlagenbeschreibungen, auf die wir im Buch nicht genau eingehen können.

Ulm-Aachener Hobby-Ägyptologen – Verlags Nr. 978-3-9821611

Ägypten, Oase Siwa: Den enormen dichten Baumbestand von Nordafrika ist heute nur noch in den Oasen zu sehen, wobei nur Palmen zu sehen sind. Der Baumbestand der Akazie und Sykomore sind ausgestorben. Weitere ausgestorben Bäume beschreibt Strabon (etwa 63 v. Chr.) in „Die Geografie, Buch XVII, Afrika (Ägypten und Libyen)“: „Das Land hat eine Anzahl von Gebirgen und großen Wäldern; an Gewächsen findet man häufig die Dattelpalme sowie die Persea, den Ebenholz- und den Johannisbrotbaum“.

Inhaltsverzeichnis

1. Kapitel: Der Wald, die grüne Lunge der Land-Lebewesen                                  

Allgemeines

1.1 – Die größten Waldvernichter in der Geschichte

1.2 – Die Situation des Waldes im Mittelmeerraum

1.3 – Die Situation des Waldes in Europa

1.4 – Die verhängnisvollen Fehler und Irritationen in Deutschland

1.5 – Die verhängnisvollen Fehler und Irritationen in Europa

1.6 – Die verhängnisvollen Fehler und Irritationen weltweit

1.7 – Darstellung: Menschliche Unzulänglichkeiten mit der Kunst

a) Der Kosmos oder die Vertreibung aus dem Paradies

b) Brot und Spiele

c) Die Schutzmächte des blauen Planeten

d) Die vier Weisheiten

e) Die Sintflut

f) Die fünf Weltmusikanten

1.8 – Resümee Wald

1.9 – Die 20 umweltfreundlichsten Länder der Welt

2. Kapitel: Die gedankenlose Umweltzerstörung    

2.1 – Die Goldgewinnung

2.2 – Der Plastikmüll

2.3 – Das Papier

2.4 – Das Wasser

2.5 – Die Kläranlagen

2.6 – Die Multiresistente Keime

2.7 – Die Überfischung der Meere

2.8 Die Lebensmittelverschwendung

2,9 Energieeffizienz in Supermärkten

2,10 Die Dose und der Einweg

2.11 Kaffeepad-Einwegbecher-Frühstücks-Einweg

2.12 Der Fleisch- und Pflanzenkonsum

2.13 Spekulation mit Lebensmitteln

2.14 Das Parfüm und das Out de Toilette

2.15 Die Zigarette, Zigarre, Shisha, E-Zigarette

2.16 Die Mülltrennung

2.17 Die Müll-Verbrennungsanlage

2.18 Die Bekleidungsindustrie

2.19 Der Gütertransport in Deutschland

2.20 Strom aus Windkraftanlagen

2.21 Das Internet

2.22 Das Smartphone / Handy

2.23 Tierwohl – Menschenwohl

2.24 Das Vogelfutter

2.25 Die Leder Gerbung

3. Kapitel: Die Kraftfahrzeuge

3.1 – Die Motoren-Arten

a) Der Ottomotor

b) Der Dieselmotor

c) Der Wankelmotor

d) Der Elektromotor

e) Der Hybridmotor

f) Die Brennstoffzelle

3.2 – Die Autobatterie

3.3 – Benziner mit Direkteinspritzung (TDI)

3.4 – Runderneuerte Reifen

3.5 – Der Geländewagen und SUV (TDI)

4. Kapitel: Die Solaranlage und Fotovoltaik

5. Kapitel: Die Schifffahrt und Luftfahrt

Denkanstoß!

Bei einer Demonstration für die Schließung eines Kohlekraftwerks sollte man berücksichtigen: Keine Transportbranche verschmutzt die Umwelt so stark wie die Containerschiffe. Ein großes Containerschiff von China nach Europa erzeugt so viel CO2 wie ein mittelgroßes Kohlekraftwerk im Jahr. Ein großes Containerschiff stößt pro Jahr so viel Schadstoffe aus wie 250 Mill. Autos, wenn man zu den CO2 Abgasen noch die Stickoxide, Schwefeloxide und den Feinstaub berücksichtigt; d. h. 5 große Containerschiffe erzeugen so viel Schadstoffe wie die heutigen betriebenen Autos auf der Erde (1,3 Milliarden). Es sind über 90.000 Containerschiffe im Jahr weltweit unterwegs. Außerdem wird das Schiff mit dem Abfallprodukt der Raffinerie, „SCHWERÖL“, angetrieben, das an Land als Sondermüll entsorgt werden müsste. Zusätzlich erzeugt der Containerinhalt (nur Wolle, Kleidung), weltweit mehr CO2, als die gesamte Schifffahrt und Luftfahrt zusammen. Jedes Jahr werden 130 Mill. Container verschifft, davon 10 Mill. Container nach Hamburg. Ferner sollte man daran denken, wenn man ein preisgünstiges T-Shirt kauft, dass zahlreiche Matrosen nicht gewerkschaftlich organisiert sind, wobei sie für einen miesen Lohn 70 Stunden die Woche arbeiten müssen und das ohne Anspruch auf Urlaub.

Reben am Rhein: Als die Römer vor 2.000 Jahren eintrafen, war die Landschaft nur mit Buchen- und Eichenwäldern bedeckt. Diese Wälder entzogen der Umgebungsluft 99 % mehr CO2 als die Weinberge und produzierten dementsprechend auch mehr Sauerstoff. © Foto: SarahC. / pixelio.de
Griechenland: Wie hier auf der Insel Nisyros, sieht es in Griechenland auf allen Inseln aus, einige wenige Bäume und keine Aufforstung © Foto: Andreas Brüderlin / pixelino.de
Libanon-Gebirge: Um die Zeitenwende bedeckten Wälder den kompletten Libanon, vom Mittelmeer bis hoch ins Gebirge. Es wuchsen die Libanon-Zeder, Eichen und Pinien. Hier ist ein gutes Beispiel, warum Wald so wichtig ist. Nach dem Kahlschlag haben Wind und Wetter den kompletten Humusboden weggeschwemmt, Bäume können hier nie mehr wachsen.
Auenwald im Landkreis Neu-Ulm: Die schönste Eiche der Region, mit einem Alter von etwa 700 bis 800 Jahren, fällte eine Biberfamilie innerhalb von 4 Monaten. Blätter und Rinde dieser Eiche hätten im Jahr etwa 10 bis 15 Tonnen Sauerstoff erzeugt.

Schlusswort

Als Schlusswort zum Thema „Umwelt“ möchten wir Auszüge aus der Rede des Häuptlings Seattle zugrunde legen, die er im Jahr 1855 an den 14. Präsidenten der Vereinigten Staaten, Franklin Pierce, hielt. Dieser machte den Duwamish das Angebot, ihr Land weißen Siedlern zu verkaufen; sie selbst sollten in ein Reservat umziehen. 

  • Wir sind ein Teil der Erde und sie ist ein Teil von uns. Die duftenden Blumen sind unsere Schwestern –
  • Wie kann man den Himmel kaufen oder verkaufen – oder die Wärme der Erde –
  • Wir erfreuen uns an diesen Wäldern. Ich weiß nicht – unsere Art ist anders als die Eure –
  • Die Flüsse sind unsere Brüder – sie stillen unseren Durst. Wenn wir unser Land verkaufen, so müsst Ihr Euch daran erinnern und Eure Kinder lehren: Die Flüsse sind unsere Brüder –
  • Wir wissen, dass der weiße Mann unsere Art nicht versteht. Ein Teil des Landes ist ihm gleich jedem anderen, denn er ist ein Fremder, der kommt in der Nacht und nimmt von der Erde, was immer er braucht. Die Erde ist sein Bruder nicht, sondern Feind, und wenn er sie erobert hat, schreitet er weiter –
  • Er stiehlt die Erde von seinen Kindern und kümmert sich nicht –
  • Er behandelt seine Mutter, die Erde, und seinen Bruder, den Himmel, wie Dinge zum Kaufen und Plündern, zum Verkaufen wie Schafe oder glänzende Perlen –
  • Sein Hunger wird die Erde verschlingen und nichts zurücklassen als eine Wüste –
  • Die Luft ist kostbar für den roten Mann – denn alle Dinge teilen denselben Atem- das Tier, der Baum, der Mensch – sie alle teilen denselben Atem. Der weiße Mann scheint die Luft, die er atmet, nicht zu bemerken; wie ein Mann, der seit vielen Tagen stirbt, ist er abgestumpft gegen Gestank –
  • Der weiße Mann muss die Tiere des Landes behandeln wie seine Brüder –
  • Was ist der Mensch ohne Tiere? Wären alle Tiere fort, so stürbe der Mensch an Einsamkeit des Geistes. Was immer den Tieren geschieht – geschieht bald auch den Menschen. Alle Dinge sind miteinander verbunden –
  • Der Mensch schuf nicht das Gewebe des Lebens, er ist darin nur eine Faser. Was immer Ihr dem Gewebe antut, das tut Ihr Euch selber an –
  • Der weiße Mann, vorübergehend im Besitz der Macht, glaubt, er sei schon Gott, dem die Erde gehört. Wie kann ein Mensch seine Mutter besitzen? –

Die ganze Rede kann im Buch „Wir sind ein Teil der Erde“, erschienen im Patmos-Verlag sowie im Walter-Verlag nachgelesen werden. Aus diesen Büchern stammen die Auszüge. 

Weihnachten 2019, die Ulm-Aachener Hobby-Ägyptologen